Fachartikel

Adtrading & RTB
Mediaagentur, Managed Platform oder Self-Managed Tool?

trueffelpix-dollarphotoclub 26.08.2015 - Experten schätzen, dass bis zu drei Viertel des Mediaeinkaufs für Online-Displaywerbung in Deutschland mittelfristig über automatisierte Systeme abgewickelt werden. Und weil die Automation von großen Teilen der Online-Werbung stark fortschreitet, wuchs auch das Ökosystem für Real-Time Advertising (RTA) und Real-Time Bidding (RTB) exponentiell. Es entstanden viele Technologiedienstleister und Zwischenstufen der Wertschöpfungskette. So viele, dass es für Werbetreibende mittlerweile äußerst schwierig geworden ist, die zentralen Leistungen von Agenturen und Technologieplattformen zu verstehen und zu bewerten Artikel lesen

Display Advertising
Viewability: Vom Hype zum Standard?

Isaxar - dollarphotoclub.com 10.08.2015 - Viewability, also die Sichtbarkeit von Anzeigen, gehört derzeit zu den am meistdiskutierten Themen der Online-Werbung. In einem Bereich, in dem immer noch nach klaren Metriken für die Erfolgsmessung gesucht wird, erscheint Viewability als ein möglicher Standard, auf den sich Publisher, Agenturen und Advertiser einigen könnten. Auch in der deutschen Werbewirtschaft ist daher eine lebhafte Debatte darüber im Gange, wie ein solcher Standard aussehen könnte und wie sich Viewability am besten messen lässt. Artikel lesen

Data & Targeting
Mit Audience Daten weg von der Durchschnittswerbung

treenabeena - dollarphotoclub.com 10.08.2015 - Im Wettbewerb um den Kunden versuchen Unternehmen alles, um mit ihren Marken und Produkten aus dem allgemeinen Werberauschen der Anbieter hervorzustechen. Das Online Advertising bietet für clevere hierzu hervorragende Möglichkeiten, maßgeschneiderte Werbeanzeigen mit Hilfe von Audience Daten zu erstellen und auszuliefern. Wie weit sollte dabei die Nutzung der Daten gehen und wie weit ist die Branche bei der Umsetzung? Artikel lesen

Adtrading & RTB
Audience-Perlenfischen: Programmatic Crossborder

ma8 - dollarphotoclub.com 05.08.2015 - Deutsche Nutzer, die auf ausländischen Seiten surfen, sind für viele Werbungtreibende interessant. Oft sind die Grenzgänger sehr gut gebildet oder sie interessieren sich für bestimmte Themen besonders stark. Vor allem wenn es darum geht, Reichweite zu erzielen, wird auf ausländischen Seiten Traffic deutscher Nutzer hinzugekauft. Und dies geschieht bevorzugt programmatisch. Doch wie steht es um die Qualität des Traffics jenseits der Grenze? Artikel lesen

Insider Artikel

Online-Media - Volker Ballueder
TV-synchronisierte Online-Werbung: Die Brücke zwischen der Fernseh- und der Online-Welt

Foto: Volker Ballueder TV-Werbung bildet eine unglaublich leistungsstarke Methode, um ein großes Zielpublikum anzusprechen – besonders während Prime Time. Die steigende Zahl an Sendern und die zunehmende Beliebtheit von verschiedenen Endgeräten für den Zugriff auf das Internet haben jedoch die Art und Weise, wie wir fernsehen, stark verändert. Wir haben uns von einer linearen Erfahrung, die alle Mitglieder des Haushalts zusammenbrachte, zu einem persönlicheren Sehvergnügen weiterentwickelt, das wir auf unterschiedlichen Bildschirmen oftmals zeitgleich genießen. Das wirft natürlich die Frage auf, wie effektiv traditionelle Fernsehwerbung in dieser Welt von mehreren Bildschirmen sein kann. Artikel lesen

Data & Targeting - Edwin Lee
Programmatische Lösungen für den Einzelhandel

Edwin Lee In der Omnichannel-Welt von heute beginnt der Kaufprozess lange bevor ein potenzieller Käufer ein Geschäft betritt oder eine Unternehmenswebsite besucht. Verbraucher erwarten topaktuelle, personalisierte Produktempfehlungen und Angebote in Verbindung mit dem direkten Zugriff auf Waren und Services. Ohne eine wirksame Zielausrichtung müssen Einzelhändler oftmals zusehen, wie ein Verkauf an einen Mitbewerber geht. Artikel lesen

Adtrading & RTB - Dominik Heck
Jenseits vom Buzz - Ein kritischer Blick auf die Welt des RTA und der DSPs

Dominik Heck In wenigen Bereichen des digitalen Marketings gibt es mehr „Buzz“ als im Real-Time Advertising (RTA). Die Branche wimmelt von künstlich aufgeblasenen Technologie-USPs und Copy-Paste-Geschäftsmodellen. Grund genug, sich einmal zu schütteln und den Kern des RTA-Marktes in wenigen Thesen herauszuschälen und zu verstehen – denn eigentlich ist alles ganz einfach. Artikel lesen

Weitere Insider-Artikel


News

Online-Media
AGOF digital facts: hochrelevante Planungsgrundlage mit altem Makel

pit24-dollarphotoclub.com 27.08.2015 - Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) feiert heute die Premiere ihrer neuen Studie digital facts. Dies ist die erste reguläre Ausgabe der kanalübergreifenden Reichweitenmessung, die von der AGOF ab sofort monatlich veröffentlicht wird und die bisherigen Studien "internet facts" und "mobile facts" ersetzt. Die digital facts wird mobile und stationären Angebote besser vergleichbar machen indem die mobile und stationäre Nutzung zusammengefasst, die Überschneidungen aber herausgerechnet werden. Auf diese Weise erhalten die Mediaplaner eine weitaus genaueres Werkzeug für ihre Kampagnenplanung. Ein Manko bleibt: Die Google- und Facebook-Nutzung wird auch von der neuen AGOF-Reichweitenstudie nicht ausgewiesen. Damit fehlen der Kampagnenplanung wichtige Daten über relevante Werbeträger, die besonders stark von der Cross-Device Nutzung betroffen sind. Artikel lesen

Branding Online
Mobile Standard-Banner versagen bei der Markenwerbung

Quelle: Undertone-Studie „High Impact Advertising Across Screens” 24.08.2015 - Eine US-Werbewirkungsstudie von Ipsos im Auftrag vom Vermarkter und Technologieanbieter Undertone belegt: Mobile Standard-Werbebanner hinterlassen wie ihre Pendants auf stationären Sites wenig Eindruck bei den Nutzern. Nur ein Viertel (23 Prozent) der Konsumenten nimmt eine Marke wahr, die über Standard-Display-Ads auf Smartphones beworben wird. Und dennoch kann Display Werbung auch auf den kleinen Screens für Brands effektiv sein, wenn man es richtig macht. Artikel lesen

Adtrading & RTB - Österreich:
Goldbach Audience Austria setzt auf Premium Programmatic

24.08.2015 - Goldbach Audience Austria vermarktet sein Premiuminventar zukünftig auch programmatisch. Technologiepartner ist Adform. Über die im Juni gelaunchte Supply Side Plattform (SSP) von Adform können die Advertiser nun mit Ihren Einkaufsplattformen auf Video-, Display- und Mobile-Inventar von Goldbach Audience zugreifen. Artikel lesen

Display Advertising
Myticket.de startet Angriff auf Eventim

19.08.2015 - ProSiebenSat.1 und Axel Springer sichern sich jeweils 20 Prozent an der Ticketbörse myticket.de - für Medialeistungen im Gesamtwert von 18 Millionen Euro. Die gemeinsame Investition ist die erste konkrete Zusammenarbeit von Springer und ProSiebenSat.1, nachdem über eine mögliche Fusion spekuliert wurde. Artikel lesen

Digital Marketing
Ad Blocking verhindert angeblich Werbeeinnahmen in Milliardenhöhe

animaflora-dollarphotoclub.com 11.08.2015 - Jede Medaille hat zwei Seiten. Als es auf einmal diese Ad Blocker gab, war das wie eine Befreiung für den Internet-User. Endlich öffnen sich keine weiteren Browserfenster mehr, die einen zu irgendwelchen dubiosen Spieleseiten leiten. Endlich wird nicht mehr die Sicht auf die Inhalte versperrt, die man wirklich sehen will. Auf der anderen Seite fallen für Publisher und Advertiser durch den Einsatz von Ad Blockern schlicht und ergreifend ein Anteil der Werbeeinnahmen weg. Jetzt kommen Adobe und Page Fair mit Zahlen um die Ecke: 2015 gingen demnach durch die Ad Blocker angeblich 21,8 Milliarden US Dollar an Werbeeinnahmen verloren. Artikel lesen

Mobile
New York Times mit mobiler Werbeoffensive

05.08.2015 - Mobile Screens sind unsere digitale Gegenwart und die Zukunft. Smartphone und Tablet machen dem Computer den Traffic streitig, finanziell zahlt sich das Ganze für die Publisher bislang aber überhaupt nicht aus. Die New York Times will dieses Problem angehen und hat ein neues mobiles Werbekonzept namens "Mobile Moments" entwickelt, durch dass mobile Werbung endlich Geld einbringen soll. Es liefert "Short Stories" aus, die visuell ansprechend und inhaltlich sowie zeitlich relevant für den Nutzer sein sollen. Artikel lesen

Display Advertising
Hamburger Startup mit grüner Werbewirkungsforschung

28.07.2015 - Viele Advertiser wollen die Branding-Effekte ihrer Display-Kampagne verstehen und sie daraufhin in Echtzeit optimieren. Schnell hat sich hierfür das Tracking als Analysetool etabliert, eine günstige Alternative zur Werbewirkungsforschung mit schnellen Ergebissen. Das ganz frisch gegründete Hamburger Start-up Green Adz ist allerdings der Meinung, dass mit Tracking Optimierungspotenziale vergeben werden und erforscht daher die Wirkung von Display-Kampagnen wieder per Online-Befragung: während der Kampagne, umfeldunabhängig, mit Empfehlungen zur sofortigen Kampagnenoptimierung und für die User aufgehübscht durch ein Baumpflanz-Projekt. Artikel lesen

Data & Targeting
Atlas liefert Argumente gegen Cookies

22.07.2015 - Cookies sind im Display Advertising eigentlich nicht wegzudenken. Sie sind die zentrale Technologie, um die Nutzer über die Werbeauslieferung zu markieren, zielgerichtet anzusprechen und Profile von ihnen zu erstellen. Genauso eignen sie sich zur Reichweiten- und Erfolgsmessung von Online Werbekampagnen. Geht es aber nach Facebooks Adserver-Anbieter Atlas gehört der Cookie auf ein Abstellgleis oder zumindest auf die Reservebank. Cookies erzeugten falsche oder unzureichende Messergebnisse. Zum Beleg hat Atlas uns einige Zahlen vorgelegt. Artikel lesen

Branding Online - Umfrage:
Werbung muss vor allem optisch überzeugen

Grafik Undertone 22.07.2015 - Um die Aufmerksamkeit des Users zu gewinnen, ist die kreative Aufmachung einer Display-Werbung am wichtigsten. Das ist das Ergebnis des "Industry Pulse Survey: Consumer Attention in Digital", die Online-Vermarkter Undertone unter 571 Agenturen und 101 Advertisern durchgeführt hat. Dabei wurde unter anderem verglichen, welche Faktoren Experten am meisten dafür verantwortlich machen, welche Aufmerksamkeit eine Anzeige beim Nutzer erhält: Creative, Content oder Placement. Artikel lesen

Adtechnology
Plista stellt auf HTML5 um

22.07.2015 - Nachdem einige Internetbrowser in den letzten Wochen die Ausspielung von Flashinhalten eingeschränkt hatten, reagiert die Branche nun nach und nach. HTML5 etabliert sich jetzt offenbar als neuer Standard im Netz. Nun stellt auch das Werbenetzwerk Plista zum 1. September die Auslieferung seiner Rich-Media-Formate vollständig auf HTML5 um. Zuvor hatte der Online Vermarkterkreis im BVDW in einer Richtlinie zur Erstellung von Werbemitteln die Abkehr vom bisher gewohnten Flash nahelegt. Artikel lesen

Weitere News

ADZINE KW 35 - Unternehmensprofile in Social Media + RTA: Managed oder Self-Service?

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen