ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Video Advertising
News
Social Media Marketing

Snapchat: Werbung kommt

Snapchat: Werbung kommt24.10.2014 - Snapchat, Betreiber der gleichnamigen Video-Chat-App hat angekündigt in Zukunft Werbung in der App einzublenden. Dazu veröffentlichte das Unternehmen einen Blogpost in dem es über die Pläne berichtet. Werbung soll unaufdringlich geschaltet werden. So soll die Nutzung der App nicht eingeschränkt werden. Ein Werbevideo erscheint in „Recent Updates“. Es kann angeguckt werden oder auch nicht und es verschwindet so oder so wieder nach 24 Stunden.  Artikel lesen

ADTECHNOLOGY

Ooyala übernimmt Videoplaza

Ooyala übernimmt Videoplaza21.10.2014 - Ooyala übernimmt den Adserving und Video-Werbeplattformanbieter Videoplaza. Ooyala gehört seit August zum australischen Telstra-Telekommunikationskonzern und hat seinen Schwerpunkt in den Bereichen Multiscreen, Video Management, Streaming und Publishing. Über den vereinbarten Kaufpreis wurde bisher noch nichts bekannt. Artikel lesen

Video Advertising

Filmtrailer viraler als Musikvideos

Filmtrailer viraler als Musikvideos17.10.2014 - Laut einer Studie von Unruly plant jeder dritte Zuschauer, ein Kinoticket zu kaufen, nachdem er einen Trailer oder eine Online-Werbeanzeige für einen bestimmten Film gesehen hat. 28 Prozent der Befragten gaben außerdem an, den Film ausleihen zu wollen, wenn dieser auf DVD oder anderweitig verfügbar sei. Die Wahrscheinlichkeit, dass Zuschauer ein Ticket für einen Kinofilm kaufen, ist laut Unruly bis zu sechs Mal höher, wenn diese zuvor im Social Web Inhalte zum Film teilten. Gleichzeitig, so die Studie ist ein Großteil der Kampagnen für Filme nicht für das Sharing im Social Web optimiert worden. Artikel lesen

Online-Vermarktung

Stöer Digital Media vermarktet neues Promimagazin neuH.com

Stöer Digital Media vermarktet neues Promimagazin neuH.com14.10.2014 - Das neu gelaunchte Promiportal neuH.com (gesprochen New Age) wird ab sofort von Ströer Digital Media vermarktet. – Mit der Vermarktungsleitung will der Top-3-AGOF-Vermarkter seinen Themenbereich News & Entertainment verstärken. Das kürzlich gelaunchte Online-Magazin neuH hat sich auf die Fahnen geschrieben, Hollywood und seine “Player” greifbarer zu machen und die Berichterstattung lebendiger zu gestalten. Dafür werden Stars und die Macher hinter den Kulissen direkt in die Entstehung der exklusiv produzierten Inhalte einbezogen. Artikel lesen

Video Advertising

Videoplaza launcht Programmatic Trading Plattform ‘Konnect’

Videoplaza launcht Programmatic Trading Plattform ‘Konnect’09.10.2014 - Der Video Ad Technology und Adserving Anbieter Videoplaza launcht mit „Konnect“ eine eigene Video Programmatic Lösung. Die Monetarisierungsplattform ist eine Sell Side Platform (SSP) und richtet sich an TV-Sender und Premium Publisher, die Videoinhalte hochpreisig über Programmatic Advertising vermarkten wollen.  Artikel lesen

Online-Vermarktung

OMS will Videowerbung besser in den Kontext einbinden

OMS will Videowerbung besser in den Kontext einbinden07.10.2014 - Die OMS erweitert ihr Angebot um das neue Videowerbeformat „In-Text-Roll“, das laut dem Düsseldorfer Online-Vermarkter „Videowerbung nahtlos und hochwirksam in den direkten Kontext journalistischer Premium-Inhalte integriert wird. Technologischer Partner ist InSkin Media. Artikel lesen

AdTrading & RTB

FreeWheel expandiert in die DACH-Region

FreeWheel expandiert in die DACH-Region02.10.2014 - FreeWheel, ein Tochterunterunternehmen von Comcast, will Fernsehsendern und Videoanbietern bei der Vermarktung ihres Contents helfen. FreeWheel bietet einen Private Marketplace und Ad Management an. Gerade ist FreeWheel dabei auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. In Paris ist das Unternehmen bereist vertreten, jetzt kommt es mit Marc Lauriac als „Commercial Director Northern Europe“ nach Berlin. Lauriac soll für den DACH-Raum und die Benelux-Staaten verantwortlich sein und zudem die Expansion in den nordischen Staaten vorantreiben. Artikel lesen

Display Advertising

Native Advertising wirkt wirklich, wirklich

Native Advertising wirkt wirklich, wirklich24.09.2014 - Das Ad Network plista hat die Werbewirkung seiner Native Ads Formate vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen Interrogare untersuchen lassen. Interrogare bestätigt die positive Wirkung der Native Ads auf Brand Awareness und Kaufbereitschaft anhand einer Beispielkampagne für Ford. Die Studie vergleicht zudem, wie Native Ads und klassische Bannerwerbung auf den Nutzer wirken.  Artikel lesen

Video Advertising

Christophe Parcot wird neuer COO von Ebuzzing & Teads

Christophe Parcot wird neuer COO von Ebuzzing & Teads17.09.2014 - Das Unternehmen Ebuzzing & Teads (E&T), das im März aus den beiden Video-Werbenetzwerke ebuzzing und Teads fusionierte, hat heute die Ernennung von Christophe Parcot zum neuen Chief Operating Officer (COO) bekannt gegeben. Parcot soll für E&T die Vertriebs- und Publisher-Teams vom Firmensitz in London aus leiten und pflegt beste Beziehungen zu Publisher und Werbekunden. Christophe Parcot kommt von Yahoo, wo acht Jahre als Head of EMEA tätig war.  Artikel lesen

Data & Targeting

United Internet Media startet Multi Screen Targeting

United Internet Media startet Multi Screen Targeting15.09.2014 - Multi Screen ist gelebte Realität in der Mediennutzung. Entsprechend hat United Internet Media bereits im letzten Jahr seine Werbeformate und Targetinglösungen TGP® und DRP® unabhängig von Screen und Device verfügbar gemacht. Zum zehnjährigen Bestehen von TGP®, hat der Digitalvermarkter der United Internet Portale WEB.DE, GMX und 1&1 seinen Multi-Screen- Ansatz jetzt noch einmal erweitert.  Artikel lesen


    Fachartikel
    Data & Targeting

    TV trifft Online: Cross-Screen-Kampagnen zeitsynchronisiert ausspielen

    TV trifft Online: Cross-Screen-Kampagnen zeitsynchronisiert ausspielen09.10.2014 - Parallel zum Fernsehen wird heute über den Second Screen im Internet gesurft. Dadurch schwindet die TV-Aufmerksamkeit, vor allem in den Werbepausen. Spezialanbieter aus dem Bereich TV-Tracking versuchen hier eine Brücke zwischen TV- und Online-Werbung zu schlagen, indem sie mit den Werbetreibenden zeitsynchronisierte Cross-Screen-Kampagnen umsetzen und die Wirkung von TV-Werbung durch Echtzeit-Tracking analysieren und optimieren. Diese recht neue Variante der Multiscreenwerbung wird auch auf dem TRACKS Cross-Channel Advertising Summit vorgestellt. Im Rahmen der Vorberichterstattung der TRACKS sprachen wir mit Andreas Schroeter von wywy.  Artikel lesen

    Online-Media

    Synchronisierte Werbung: TV-Zuschauer auf ihren Second Screens erreichen

    Synchronisierte Werbung: TV-Zuschauer auf ihren Second Screens erreichen09.09.2014 - Fast die Hälfte aller TV-Zuschauer sitzt inzwischen mit Smartphone oder Tablet vor dem Fernseher. Insbesondere in den Werbepausen wandert die Aufmerksamkeit der Zuschauer schnell vom TV-Gerät zum sogenannten Second Screen. Die mangelnde Beachtung der Fernsehwerbung stellt die Werbetreibenden und ihre Mediaplaner vor ein planerisches Problem. Abhilfe schaffen sollen unter anderem synchronisierte Cross-Screen-Kampagnen, die zeitgleich zum TV-Spot Online-Werbung auf den Second Screens ausliefern. Artikel lesen

    Video Advertising

    Facebook kauft LiveRail: Ad-Technologie wird strategisch

    Facebook kauft LiveRail: Ad-Technologie wird strategisch07.07.2014 - Erneut ist ein Ad-Tech-Unternehmen an einen großen - sagen wir – Publisher gegangen. Facebook kauft den „Video Ad Server“- und „Video SSP“-Anbieter LiveRail. Es handelt sich um die nächste folgenreiche Akquisition innerhalb kürzester Zeit. Zuletzt ist der Video Adserver Freewheel an den US-amerikanischen Kabelnetzbetreiber Comcast gegangen. Geht der Blick über Adserver hinaus, sieht man weitere bedeutende Verschiebungen: Oracle übernahm BlueKai (wegen Audience Data), AOL übernahm Adap.tv (wegen Content, Data Mining und Targeting), um nur zwei weitere von vielen zu nennen. Artikel lesen

    Video Advertising

    TV und Digital: Der Gesamtreichweite einen Schritt näher

    TV und Digital: Der Gesamtreichweite einen Schritt näher19.05.2014 - Die Verschmelzung der Medien schreitet schneller voran, als viele gedacht hatten. Nicht nur neue Technologien und Endgeräte sorgen dafür, dass insbesondere die Übergänge zwischen TV und Online zerfließen. Es ist vor allem das geänderte Mediennutzungsverhalten, das Werbungtreibende vor Herausforderungen stellt.  Artikel lesen


    ANZEIGE

    Insider Artikel
    Games Advertising - Peter Driessen

    Online-Gaming bietet Marken große Möglichkeiten

    Online-Gaming bietet Marken große MöglichkeitenTV war bis dato die erste Wahl für Marken, wenn es darum ging, ein großes, aufmerksamkeitsstarkes Publikum zu erreichen, denn TV spricht mit seinen mannigfachen Inhalten zahlreiche, spezifische Zielgruppen an. Allerdings hat sich der Konsum von Unterhaltungsmedien in den vergangenen Jahren stark verändert – der Fernseher ist nicht mehr länger Mittelpunkt eines jeden Wohnzimmers, so wie es früher einmal der Fall gewesen ist. Im Folgenden möchte ich kurz auf die heutige Mediennutzung eingehen und die Möglichkeiten, welche sich daraus für Marken im Hinblick auf Videowerbung ergeben.  Artikel lesen

    Online-Media - Sebastian Blum

    Digital ist der analogste Werbekanal

    Digital ist der analogste WerbekanalDas klingt verrückt, ist es auch. Zunächst ist „Digital“ natürlich kein neuer Kanal. Digital Media umfasst so unterschiedliche werbliche Optionen wie die klassischen Display Ads, die vielfach als erstes unter Sammelbegriffen wie „Digital“ oder „Online“ verstanden werden, aber auch viele weitere wichtige Ansprachemöglichkeiten wie Mobile, Social, Search oder Video. Damit ist „Digital“ eine eigene, hochfragmentierte Kommunikationswelt mit vielen Facetten, die nach und nach die klassischen Massenmedien verändert. Während diese gleichzeitig digital werden: von TV via IP-Protokoll über Webradio und Digital out of home bis zu den iPad-Veröffentlichungen der Verlagshäuser, die ihre Printangebote erst ins WWW gebracht haben und jetzt weiter auf mobile Endgeräte verlängern. Artikel lesen

    Display Advertising - Sven Weisbrich

    Der Einfluss von Programmatic Buying auf die kreative Seite einer Kampagne

    Der Einfluss von Programmatic Buying auf die kreative Seite einer KampagneIn der Praxis wird unter Programmatic Buying der automatisierte RTB-Einkauf (Real-Time Bidding-Einkauf) von Inventar für Kampagnen mit Performancezielen wie z. B. Abverkauf verstanden. In der Regel wird versucht, die Werbebotschaft zielgruppengerecht zu platzieren. Als Erweiterung kann die automatisierte Contenterstellung gesehen werden (Stichwort: dynamische Werbung). Dies wird seit einigen Jahren im Retargeting, beispielsweise durch viele E-Commerce-Anbieter, sehr erfolgreich durchgeführt. Auffallend ist, dass dieses promotionale Retargeting bisher ausschließlich von E-Commerce-Plattformen angewendet wird.  Artikel lesen

    Online-Vermarktung - Jens Pöppelmann

    Programmatic Buying – Dialog schlägt Maschine

    Programmatic Buying – Dialog schlägt MaschinePlanbare Reichweiten, verlässliches Targeting, sinnvoll automatisierte Abläufe bei Buchung und Abwicklung – ist Programmatic Buying die Generallösung? Sicher nicht, aber ein weiterer Baustein, um die Mediaplanung einfacher, transparenter und effizienter zu machen. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren bleiben indes Umfeldqualität und Markensicherheit– und das ist die Krux des Programmatic Buying. Artikel lesen

    Video Advertising - Christoph Benning

    VPAID: Interaktive Videos für mehr User-Engagement

    VPAID: Interaktive Videos für mehr User-EngagementVPAIDs (Video Player-Ad Interface Definition) gewinnen immer mehr Freunde in der Werbebranche, denn das Format zieht Nutzer in ihren Bann. VPAIDs transportieren in einem Werbemittel abwechslungsreiche Interaktionsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Bonusmaterial zum Download, Video- oder Bildergalerien, Twitter oder Timelines, Gewinnspiele und vieles mehr. Kein Wunder also, dass das Format Spitzenwerte in der Performance erreicht. Artikel lesen

    Video Advertising - Jan Philipp Hinrichs

    Ein Plädoyer für die Adwall

    Ein Plädoyer für die AdwallDie Zeitungsverlage stellen derzeit ihr Online-Erlösmodell um und hoffen mit Paid Content verlorenen Boden wieder gutzumachen. Dazu setzen sie sogenannte Paywalls ein. Doch sei es als Freemium- oder als Metered-Modell, alle diese Varianten haben einen entscheidenden Nachteil für den Nutzer – sie funktionieren immer nur für eine Medienmarke, bestenfalls für einen Verlag. Mit der zusätzlichen Verwendung einer Adwall vermeiden die Verlage hingegen, dass eine große Zahl der Online-Leser langfristig zu kostenlosen Angeboten abwandern. Artikel lesen

    AdTrading & RTB - Nerissa MacDonald

    Ad Exchanges: Neue Trends und Herausforderungen

    Ad Exchanges: Neue Trends und HerausforderungenObwohl feststeht, dass Ad Exchanges die Markenpräsenz erhöhen und Direct-Response-Kampagnen unterstützen, stellen Markenverantwortliche neue Anforderungen bezüglich einer verbesserten Leistungswertberichterstattung und Wirksamkeitsmessung. Denn sie wollen wissen, in welche Kanäle ihr Werbebudget fließt und wo genau ihre Anzeige platziert wurde. Und da sich die Technologie für verbessertes Targeting und Steigerung des ROI weiterentwickelt, gibt es bereits viele neue Möglichkeiten, um den hohen Anforderungen der werbetreibenden Unternehmen gerecht zu werden.  Artikel lesen

    Video Advertising - Fabian Burgey

    Verbreitung und Vermarktung regionaler, journalistischer Videoinhalte

    Verbreitung und Vermarktung regionaler, journalistischer Videoinhalte Videos im Netz: eines der großen digitalen Themen 2012, speziell und gerade für Produzenten lokaler Inhalte. Häufig stellen sich daher TV-Sender und Produzenten die Fragen: Wie lassen sich regionale/lokale Inhalte auch national nutzen und Reichweiten verlängern? Welche Chancen und Risiken sind mit der digitalen Vernetzung verbunden? Welchen Einfluss hat das nationale und internationale Geschehen auf die Agenda der lokalen Berichterstattung? Artikel lesen

    Video Advertising - Thorsten Schütte-Gravelaar

    Connected TV – Wie Multiscreen die Fernsehlandschaft verändert

    Connected TV  – Wie Multiscreen die Fernsehlandschaft verändertWie nutzen Menschen in Deutschland ihre verschiedenen digitalen Bildschirme für ihren Medienkonsum? Wer sind die Nutzer hinter den verschiedenen Bildschirmen? Wie intensiv werden welche Inhalte genutzt, warum und auf welchem Gerät?  Artikel lesen

    Video Advertising - Holger Schöpper

    Video Advertising: Neue Distributionsstrategien sind gefordert

    Video Advertising: Neue Distributionsstrategien sind gefordertNoch hat sich die Hoheit über die Distributionswege bei Bewegtbild nicht marktverändernd verschoben. Content ist immer noch King und wenn dieser wirklich gut ist, können die Broadcaster/Publisher diese Premiuminhalte mit rentablen Margen selbst vermarkten. Die Vermarkter in Deutschland haben eine gute Position, sie verfügen über eigene Plattformen und werden nicht müde, 3rd-Party-Seiten für den Vertrieb zu gewinnen. Aber der Bewegtbildcontent steht immer seltener exklusiven Partnern zur Verfügung. Artikel lesen

    Video Advertising - Simon Köpp

    Das Potenzial von In-Stream-Videowerbung

    Das Potenzial von In-Stream-VideowerbungIm Mai veröffentlichten Microsoft Advertising, United Internet Media, Yahoo und Plan.Net die Studie „Ad Impact Faktor“. In dieser Studie werden verschiedene Werbemittel vergleichbar gemacht, basierend auf der Annahme, dass TV-Spots und In-Stream-Formate in der Werbewirkung gleichzusetzen sind. Ein zentrales Ergebnis der Studie lautet, dass großflächige Werbeformate mit Bewegtbild, sogenannte „Exclusives“, besser wirken als In-Stream Ads. Auch wenn das Ergebnis der Studie kürzlich von den TV-Vermarktern SevenOne Media und IP Deutschland hinsichtlich der Berechnung scharf kritisiert wurde, lassen sich im Großen und Ganzen die Ergebnisse bestätigen, auch wenn die Indizierung Fehler aufweist. Artikel lesen

    Video Advertising - Peter Christmann

    Neue Regeln für die Video-Ära

    Neue Regeln für die Video-ÄraBereits seit Mitte der 90er Jahre sprechen wir vom Bildschirm-Mix statt Media-Mix, von der zunehmenden Audiovisualisierung der Medien und deren allgemeinen Vorzüge. Viele Panels und Vorträge später hat sich der Anteil an Video-Inhalten – dank der Verbreitung von vielfältigen Endgeräten und zunehmender Bandbreite im stationären und mobilen Internet – an der gesamten Mediennutzung stark entwickelt und das Wachstum von Online Video ist derzeit unaufhaltsam.  Artikel lesen

    Online-Vermarktung - Philip Missler

    IPTV: TV mit allen Online-Werbemöglichkeiten

     IPTV: TV mit allen Online-Werbemöglichkeiten So selbstverständlich, wie das Internet unsere Kommunikationskanäle um E-Mail, Social Networks, Online-Foren oder Internettelefonie erweitert hat, wird es in naher Zukunft auch das klassische Fernsehen verändern. Genau genommen sind wir schon mittendrin in der Entwicklung, denn Video-on-Demand, Stream-TV, Over-the-Top-Angebote, IPTV (Internet Protocol Television) sind als Vorboten des Fernsehens der Zukunft längst real.  Artikel lesen

    Video Advertising - Thomas Port

    Video Ads: Mit Qualität gegen den schnellen Klick

    Video Ads: Mit Qualität gegen den schnellen KlickBewegtbildwerbung im Netz boomt – das ist weder neu noch überraschend, aber immer noch brandaktuell. Seit rund zwei Jahren bewegt dieser Hype nun schon den Markt – ohne dass das Thema an Relevanz verloren hätte. Während aber bislang hauptsächlich über das limitierte Angebot bei stetig steigender Nachfrage geredet wurde, ist es nun an der Zeit, über Qualität zu diskutieren.  Artikel lesen

    Online-Media - Manfred Klaus

    Screenplanning

    ScreenplanningDie Veränderung des Medienkonsumverhaltens und der nachhaltige Trend zur Nutzung der digitalen Medien macht für die Mediaplanung ein grundsätzliches Umdenken nötig – und möglich. Statt wie bisher vor allem in einzelnen Medien wie TV, Print oder Online zu planen, ist ein neuer, ein integrierter Planungsansatz erforderlich. Artikel lesen

    Viren säen: Die Strategie der Netzwerkkommunikation

    Viren säen: Die Strategie der Netzwerkkommunikation"Ein Opfer ist Zufall, bei zwei hat man ein Problem", lautete das Motto der Epidemiologen aus der US-TV-Serie Medical Investigation. Als Einsatzkommando der amerikanischen Gesundheitsbehörde wendeten sie 2006 im deutschen Privatfernsehen drohende Epidemien ab - immer nach dem gleichbleibend spannenden Muster: Indem sie scheinbar unzusammenhängende Krankheitsfälle mit gefährlichen Erregern zurückverfolgten zu ihren Schnittstellen. Nur von dort aus konnten sie die Ausbreitung der Epidemie verhindern. Genauso funktionieren virale Markenkampagnen bzw. tun es immer öfter nicht. Artikel lesen

    Weitere Insider-Artikel

    Video Advertising



    ANZEIGE

    Editorial

    Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
    Ein misslungenes Experiment
    In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen