ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Online-Mediaplanung
Fachartikel
Online-Media - Kommentar

People over Pixel? Oder immer noch Umfeld?

People over Pixel? Oder immer noch Umfeld?24.11.2014 - Während Facebook schon über „People over Pixel“ und die Bedeutung eines eindeutigen und in der Gesamtreichweite vorliegenden User-Identifikators über alle genutzten Devices spricht, steht bei der AGOF als Reichweitenwährung für die führenden deutschen Online-Vermarkter immer noch die panelbasierte Reichweitenmessung im Vordergrund. Andreas Rau, Head of Performance Intelligence bei uniquedigital, glaubt, dass es für die deutschen Publisher an der Zeit ist, endlich aufzuwachen.  Artikel lesen

Data & Targeting

Massenkommunikation wird individueller

Massenkommunikation wird individueller27.10.2014 - Das fragmentierte Mediennutzungsverhalten verlangt von den Werbern neue Ideen und Kampagnenkonzepte. Die datenbasierte Zielgruppenansprache unter Berücksichtigung einer umfassenden Customer-Journey-Analyse ist hier ein zentraler Lösungsansatz, aber längst noch nicht das Allheilmittel für eine kanalübergreifende Kommunikation. Denn das Zusammenführen von Daten aus verschiedenen Kanälen birgt auch die Gefahr der Fehlinterpretation. Zudem können nicht alle Tracking- und Nutzerdaten problemlos miteinander verknüpft werden. In unserer Interviewreihe zum TRACKS-Cross-Channel Advertising Summit in Hamburg sprachen wir dazu mit Experten aus dem digitalen Marketing; heute mit Martina Vollbehr, Geschäftsführerin pilot Hamburg. Artikel lesen

Online-Media

Der Preis der Unabhängigkeit

Der Preis der Unabhängigkeit20.10.2014 - Demand-Side- (DSP), Supply-Side- (SSP) und Exchange-Plattformen machen es Unternehmen heute möglich, Inventar komfortabel selbst einzukaufen – ganz ohne Mediaagentur. Die Vorteile scheinen auf der Hand zu liegen: Ohne Mediaagentur können Unternehmen ihre Kosten minimieren und sind unabhängig von Beratern, da sie das Media-Know-how im eigenen Haus bündeln können. Aber: Ist das auch sinnvoll? Und lohnt es sich wirklich für Unternehmen, Media selbst in die Hand zu nehmen?  Artikel lesen

Online-Media - Agenturen

Die Zukunft der Agenturen

Die Zukunft der Agenturen13.10.2014 - Digitale Technologien haben die Medien- und Kommunikationsbranche grundlegend verändert. Allein in den letzten zehn Jahren hat sich hier mehr getan als in den ganzen 50 Jahren zuvor. Inhalte werden heute unabhängig von Zeit und Ort konsumiert. Globale Technologieplattformen wie Google, Twitter und Facebook haben den Informationsprozess verändert. Dieser ist demokratischer geworden: Heute kann jeder von uns eigene Inhalte erstellen und veröffentlichen. Kurz gesagt: Die Art und Weise, wie wir auf Informationen zugreifen und miteinander kommunizieren, wurde komplett revolutioniert. Die Mediaagenturen müssen sich dieser Entwicklung anpassen. Artikel lesen


Insider Artikel

Mehr Schein als Sein in der KPI-Flut

Mehr Schein als Sein in der KPI-FlutCTR, COV, CPX, Visibility, digitaler GRP – mit jedem neuen Key Performance Indicator (KPI) werden Kampagnenmessungen detaillierter und brillanter. Doch ist detaillierter immer auch besser? Benjamin Birkner, Head of Business Development bei Die Onlinefabrik, zeigt die Möglichkeiten und Grenzen gängiger Messverfahren und diskutiert, warum künftig kundenspezifische KPI entwickelt werden sollten. Artikel lesen

Online-Media - Frank Vogel

Dos and Don’ts beim Native Advertising – wie native Werbeformen richtig wirken

Dos and Don’ts beim Native Advertising – wie native Werbeformen richtig wirkenÜber Native Advertising wird derzeit viel und intensiv diskutiert. Handelt es sich dabei um eine smarte Werbeform oder werden User durch diese Art und Weise der Darstellung von Produktinhalten in die Irre geführt? Eine neue Studie von G+J Media Sales EMS nimmt das Thema genau unter die Lupe und erklärt die spezielle Wirkweise von nativen Werbeformen. Vor allem zeigt sie auf, was bei der Umsetzung von Native Ads berücksichtig werden muss, damit sie für Werbungtreibende und Verbraucher gleichermaßen funktionieren. Artikel lesen

AdTrading & RTB - Jens Jokschat

Die häufigsten Fehler im Real-Time Advertising

Die häufigsten Fehler im Real-Time AdvertisingReal-Time Advertising (RTA) ist mittlerweile gesetzter Bestandteil im Online-Marketing-Mix. Dennoch kommt es häufig zu Missverständnissen, wie RTA am sinnvollsten eingesetzt werden sollte und vor allem welche fundamentalen Anforderungen an erfolgreiche RTA-Kampagnen gestellt werden müssen. Im Folgenden einige häufige Fehler, die leicht zu vermeiden sind. Artikel lesen

Weitere Insider-Artikel

ANZEIGE

News
Performance Marketing - 27 Prozent mehr

Einzelhandel gibt immer mehr Geld für Werbung im Internet aus

Einzelhandel gibt immer mehr Geld für Werbung im Internet aus25.11.2014 - Beim Einzelhandel sind die Ausgaben für Onlinemarketing im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent gestiegen. Noch hält klassisch gedruckte Handelswerbung mit knapp 55 Prozent der Werbeausgaben die Spitzenposition im Mediamix des Einzelhandels. Doch die Werbebudgets fließen zukünftig immer stärker in digitale Werbekanäle. Dem Onlinemarketing werden laut heute vorgestellten EHI Marketingmonitor Wachstumsraten von über 60 Prozent prognostiziert.  Artikel lesen

Online-Media

iVentureCapital GmbH übernimmt Singlebörse Dating Cafe

iVentureCapital GmbH übernimmt Singlebörse Dating Cafe25.11.2014 - Das Dating Café hat mit der in Hamburg ansässigen iVenture Capital GmbH einen neuen Eigentümer und löst damit die meinestadt.de GmbH ab, die Ihrerseits die Singlebörse 2008 erworben hatte. Der neue Eigentümer, der sich auf die Bereiche Affiliate Netzwerke, Traffic-Generierung, Games, Dating und Mobile Entertainment spezialisiert hat, führt die Geschäfte des Dating Cafés mit dem bestehenden Team fort. Artikel lesen

Video Advertising - HbbTV

Adserver liefert Videowerbung ins lineare TV aus

Adserver liefert Videowerbung ins lineare TV aus24.11.2014 - Für den neuen Werbeauftritt von Fisherman’s Friend verschmelzen erstmalig digitale Videowerbung und lineares TV-Programm. Das Hamburger Technologieunternehmen Smartclip verbindet für die Lutschpastillenmarke gemeinsam mit der Hamburger Mediaagentur Pilot alle Möglichkeiten der digitalen Bewegtbildwerbung mit der Wirkungskraft des klassischen Fernsehens. Artikel lesen

ADTECHNOLOGY

Google startet „Contributor“ für werbefreies Surfen

Google startet „Contributor“ für werbefreies Surfen24.11.2014 - Klingt ein wenig widersprüchlich. Google, das sein Geld eigentlich mit Werbung verdient, will mit dem neuen Projekt "Contributor“ ein werbefreies Surfen ermöglichen. Ganz uneigennützlich ist Google mit Contributer nicht. Ganz im Gegenteil. Nutzer sollen für die Werbefreiheit zahlen. Zudem betrifft es nur das eigene Google Werbenetzwerk. Artikel lesen

AdTrading & RTB

Adform startet mobile Trading-Lösung

Adform startet mobile Trading-Lösung20.11.2014 - Der Technologie- und Adserving-Anbieter Adform erweitert sein Angebot um das Modul „Adform GO“, eine neue Trading-Plattform für den mobilen Werbekanal. Dank einer Verknüpfung zur bestehenden Data Management Platform (DMP) können Advertiser ihre Kampagnen über mehrer Screens austeuern und programmatisch auf mobiles Inventar zugreifen. Artikel lesen

Online-Media

OWM prognostiziert stabilen Werbemarkt

OWM prognostiziert stabilen Werbemarkt13.11.2014 - Die werbenden Unternehmen blicken mit verhaltenem Optimismus auf 2015, die meisten erwarten eine stabile wirtschaftliche Entwicklung. Als große Herausforderung gilt die anhaltende Fragmentierung der Medienlandschaft. Das ergab eine Umfrage der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) im Vorfeld der eigenen Fachtagung in Berlin. Dort befassen sich die Werbetreibenden - ähnlich wie zeitgleich auf dem TRACKS Summit in Hamburg - mit den Chancen und Risiken der Cross- bzw. Multi-Channel-Welt.  Artikel lesen

Online-Vermarktung

Ströer: Deutliches Wachstum der Digital-Sparte

Ströer: Deutliches Wachstum der Digital-Sparte12.11.2014 - Die Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis. Insgesamt wächst der Konzernumsatz um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal. Stark zulegen konnte vor allem die Digital-Sparte. Die Umsätze stiegen dort um 51,3 Prozent auf 27,7 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Udo Müller sieht den Multichannel Vermarkter auf einem guten Kurs. Artikel lesen

Online-Media - Anlassbezogene Werbung

mytaxi will mit Werbekampagne vom Bahnstreik profitieren

mytaxi will mit Werbekampagne vom Bahnstreik profitieren06.11.2014 - Der deutsche Appanbieter mytaxi nutzt den aktuellen Bahnstreik, um auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Ob eine Taxifahrt eine Bahnfahrt ersetzen kann, ist in den meisten Fällen eher zweifelhaft. Wer aber jetzt in der neuen Kampagne die mytaxi App herunterlädt und installiert, wird mit einem 5 Euro Gutschein belohnt. Der Gutscheincode lautet passend zum ganzen Dilemma #bahnstreik. Artikel lesen

Online-Media - Tagesration Internet

Deutsche Internetnutzer verbringen 3 Stunden online

Deutsche Internetnutzer verbringen 3 Stunden online05.11.2014 - Die Initiative D21 hat gemeinsam mit den Marktforschern von TNS Infratest das Ergebnis der der diesjährigen Studie D21-Digital-Index herausgebracht. 76,8 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren nutzen das Internet, im Durchschnitt für 3 Stunden am Tag. Der Digitalisierungsgrad, also die qualitative Nutzung des Internets, liegt dabei bei 51,3 von 100 Punkten und bleibt damit nur auf Vorjahresniveau. Der leichtfertige Umgang mit den eigenen Daten beobachten die Marktforscher mit Sorge. Artikel lesen

Social Media Marketing

Samsung lässt Produktlaunch per Voting entscheiden

Samsung lässt Produktlaunch per Voting entscheiden04.11.2014 - Mit der Kampagne „Vote für das Note Edge“ wil Samsung in Deutschland vorab Interessierte auf das neue Smartphone aus der Galaxy-Familie einschwören. Obgleich bereits auf der Ifa 2014 vorgestellt, hält sich der Technologiekonzern bislang bedeckt, wann das Gadget im deutschen Markt erhältlich sein soll. Mit reichweitenstarken Digitalmaßnahmen sollen Begehrlichkeiten erweckt werden, gleichzeitig werden technische Einzelheiten in den Mittelpunkt gestellt. Artikel lesen


    Media-Planung/-Einkauf



    ANZEIGE

    Editorial

    Die Kluft wird größerEditorial von Arne Schulze-Geißler
    Die Kluft wird größer
    Die aktuellen Themen in der digitalen Kommunikation befassen sich zusehends mit der Vernetzung der Kommunikationsinstrumente. Die vorhandenen Kanäle und Screens intelligent zu verknüpfen und dabei Budgets möglichst optimal einzusetzen, ist das erklärte Ziel einer Cross-Channel-Steuerung. In den letzten Jahren ist die Rolle von Display Media in der kurzfristigen, transaktions-orientieren Kommunikation zunehmend wichtiger geworden.  Editorial lesen