ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Mobile Marketing > Audience Science kann jetzt Mobile Targeting
Artikel

Audience Science kann jetzt Mobile Targeting

23.10.2012 | Von adz.sg

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Audience Science kann jetzt Mobile TargetingDas Targeting und Technologieunternehmen Audience Science gab heute bekannt, dass es seine Gateway-Targeting Plattform um Mobile Targeting Kapazitäten erweitert hat. Nunmehr können Werbungtreibende mobile Nutzer gezielt über die mobilen Endgeräte erreichen. Die neue Lösung liefere Werbung auf Grundlage von First- und Third-party Daten über ein breites Inventar aus.

Mit der Lösung von Audience Sciene sollen mobile Geräte problemlos integriert, gemessen und ganzheitlich und plattformübergreifend verwaltet werden. Advertiser sollen so vordefinierte Zielgruppen aufgrund ihres Nutzerverhaltens gezielt und geräteunabhängig mit Displaywerbung ansprechen können. Das gelte für In-App Werbung genauso wie für Werbung auf mobilen Webseiten.

Mike Peralta
Mike Peralta
„Wir freuen uns, unseren Kunden eine einzigartige Möglichkeit im Mobile Advertising auf unserer Plattform vorzustellen, sagte Mike Peralta, Präsident von AudienceScience. „Wir haben eine große Menge von Datenpunkten, die durch unsere Gateway-Lösung verfügbar werden. Nach dem IAB fielen in 2010 nur 2,1% auf mobile Internetwerbung. Diese Zahl wird voraussichtlich auf 15,2% im Jahr 2016 steigen. Wir sehen eine wachsende Zahl an Werbetreibenden, die ihre Server für unsere Kanäle integrieren und anbieten. Eine leistungsfähige Methode für alle Kunden in der digitalen Landschaft.“

ANZEIGE

adz.sg

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Mobile Marketing



ANZEIGE

Editorial

Die Kluft wird größerEditorial von Arne Schulze-Geißler
Die Kluft wird größer
Die aktuellen Themen in der digitalen Kommunikation befassen sich zusehends mit der Vernetzung der Kommunikationsinstrumente. Die vorhandenen Kanäle und Screens intelligent zu verknüpfen und dabei Budgets möglichst optimal einzusetzen, ist das erklärte Ziel einer Cross-Channel-Steuerung. In den letzten Jahren ist die Rolle von Display Media in der kurzfristigen, transaktions-orientieren Kommunikation zunehmend wichtiger geworden.  Editorial lesen