ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Video Advertising > Mediakrafts neuer Original Channel
Artikel

Mediakrafts neuer Original Channel

08.10.2012 | Von adz_hc

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Mediakrafts neuer Original ChannelPhilipp Laude wurde als Frontmann der Comedytruppe Y-Titty bekannt. 25 Millionen Mal werden ihre Videos pro Monat gesehen und im Sommer sind sie mit ihrem Hit „Der letzte Sommer“ in die Top 20 der Deutschen Musikcharts eingestiegen. Nun produziert Laude als kreativer Kopf der Kölner Mediakraft-Tochter Kultframe einen der neuen Original Channels auf YouTube.

Passend zur heutigen YouTube Content Offensive bringt der YouTube-Kanalvermarkter Mediakraft einen neuen Channel der Produktionstochter Kultframe an den Start. Der Y-Titty-Frontmann Philipp Laude produziert einen der neuen Original Channels auf YouTube. Der neue Kanal „Ponk“ liefert keine lineare TV-Sendung sondern verschiedenen Formaten, die von den Zuschauern mitbestimmt werden sollen. Gesendet wird dabei aus einer Wohngemeinschaft, in der die Protagonisten von „Ponk“ tatsächlich leben. Dabei dokumentieren die „Ponks“ ihr tägliches Leben und stellen dieses „Videotagebuch“ ebenfalls online.

Die Mediakraft-Tochter Kultframe ist mit ihrem Kanal „Ponk“ Teil der offiziellen YouTube Original Channel Initiative in Europa. Die Mediakraft Networks GmbH erreicht mit ihren Shows erreicht Mediakraft über Portale wie Clipfish, MyVideo oder YouTube inzwischen über 7,5 Mio. Unique Viewers. Der Sender erreicht rund 45% der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen in Deutschland.

Spartacus Olsson
Spartacus Olsson
Spartacus Olsson, Geschäftsführer bei Mediakraft Networks: „Schon heute ist ein Großteil der jungen Menschen kaum noch vor dem Fernseher zu finden. Sie konsumieren ihre Lieblingsformate am Computer, auf dem Smartphone, dem Tablett oder dem internetfähigen Fernseher. Das demonstrieren eindrucksvoll die 70 Millionen Views, die Mediakraft jeden Monat erzielt.“

Hier ein ADZINE TV-Interview zu Mediakraft.

ANZEIGE

adz_hc

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Video Advertising



ANZEIGE

Termine
Mehr Termine

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen