ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Online Publishing > Handelsblatt baut Online-Redaktion aus
Artikel

Handelsblatt baut Online-Redaktion aus

05.10.2012 | Von adz.jvr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Handelsblatt baut Online-Redaktion ausHandelsblatt Online verstärkt seine Online-Redaktion um drei neue Redakteure für die Ressorts Politik und Unternehmen. Außerdem wird mit Martin Dowideit (34) die Leitung des Unternehmens-Ressorts neu besetzt.

Dowideit folgt auf Thorsten Giersch, der als Co-Redaktionsleiter die neue Applikation „Handelsblatt Live – die digitale Tageszeitung“ betreuen soll. Dowideit ist Diplom-Volkswirt und Absolvent der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft.

Zudem verstärkt Christof Kerkmann (32) als Redakteur das Unternehmens-Ressort. Vor seinem Wechsel zu Handelsblatt Online war er seit 2006 als Redakteur in der dpa-Gruppe tätig, zuletzt u.a. in der Netzwelt-Redaktion und der Online-Redaktion Serviceline. Kerkmann hat Journalistik und Wirtschaftspolitik in Dortmund studiert. Zu den Neuzugängen im Ressort Politik gehören die beiden Redakteure Maike Freund (34) und Stefan Kaufmann (35). Freund war zuvor Redakteurin beim Gemeinschaftswerk der Evangelischen Presse und als freie Autorin für verschiedene Tagezeitungen und Onlinedienste tätig, zum Beispiel für ZEIT-Online. Sie studierte Journalistik, Germanistik und Betriebswirtschaft in Dortmund und Köln. Kaufmann kommt von der Welt-Gruppe und war mitverantwortlich für den Aufbau der Redaktion Köln der Welt Kompakt. Er hat neuere Geschichte und Politikwissenschaft studiert und im Anschluss bei der Rheinischen Post in Düsseldorf volontiert.

„Die neuen Kollegen werden dazu beitragen, dass wir unsere Position als führendes Wirtschaftsportal im Internet durch noch mehr aktuelle Berichte und Hintergründe weiter ausbauen können“, sagt Oliver Stock, Chefredakteur von Handelsblatt Online. „Wir investieren in die aktuelle Unternehmens- und Politikberichterstattung, denn Wirtschaft ist für uns mehr als Finanznachrichten.“

ANZEIGE

adz.jvr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Content / Publishing



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen