ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Performance Marketing > Christian Rebernik neuer zanox CTO
Artikel

Christian Rebernik neuer zanox CTO

18.09.2012 | Von adz_hc

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Christian Rebernik neuer zanox CTODer Performance Advertiser zanox beruft Christian Rebernik, 35, zum ersten November als neuen Chief Technology Officer (CTO) in den Vorstand der zanox-Gruppe. Rebernik ist aktuell CTO der Online-Partneragentur Parship. Er folgt auf Daniel Keller, 40, der zum zanox Mehrheitsgesellschafter Axel Springer wechselt. Zukünftig besteht damit der zanox-Vorstand aus Philipp Justus (CEO), Stefanie Lüdecke (CSO), Christian Rebernik (CTO) und Joachim Piroth (CFO).

Philipp Justus
Philipp Justus
„zanox konnte in den vergangenen Jahren seine Position als Technologie- und Innovationsführer im europäischen Performance-Advertising Markt konsequent ausbauen. Daniel Keller hat als Technologievorstand einen maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung. Für sein herausragendes Engagement danke ich ihm im Namen des gesamten Aufsichtsrates“, so Ralph Büchi, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ZANOX.de AG. „Christian Rebernik wird auf der Basis seiner Management-Erfahrungen im internationalen Online-Business die Weiterentwicklung von zanox in allen Technologie-Bereichen weiter vorantreiben“, äußert sich Philipp Justus, CEO von zanox.

ANZEIGE

adz_hc

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Performance Marketing



ANZEIGE

Termine
Mehr Termine

Editorial

2014: Mehr Kreativität durch TechnologieEditorial von Arne Schulze-Geißler
2014: Mehr Kreativität durch Technologie
Nach ein paar Tagen der Ruhe und Besinnung hat der Alltag uns schon wieder und damit auch die Frage, wie man seine Kommunikationsziele für 2014 erreichen kann. Die Antworten und Ansätze sind so vielfältig wie die Businessmodelle der Unternehmen und ihre individuellen Anforderungen an die werbliche Kommunikation. Überwunden scheint aber für alle die Ära, in der man digitale Kommunikation als Sonderdisziplin betrachtet hat. Vielmehr entpuppt sich heute das Digital Marketing als Klammer, die sämtliche Kommunikation zusammenhält. Alle Kampagnen führen doch irgendwann ins und durchs Netz oder funktionieren ohne gar nicht mehr.  Editorial lesen