ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Targeting > Weitere Million(en) für Semasio
Artikel

Weitere Million(en) für Semasio

24.08.2012 | Von adz.jvr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Weitere Million(en) für Semasio Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), Holtzbrinck Ventures und Project A investieren einen siebenstelligen Betrag in das Startup-Unternehmen Semasio, das sich mir einer User Intelligence Platform ganz dem Targeting für das Display Advertising verschrieben hat. Zuvor hatte bereits der High-Tech Gründerfonds den Hamburgern frisches Kapital bereitgestellt.

Semasio wendet sich mit der eigenen Targeting-Plattform an Mediaagenturen und Direkt-Advertiser. Die Werbungtreibenden können damit aus Display-Kontakten hunderte von neuen Merkmalen pro User ableiten. Daraus entsteht ein neues und angeblich sehr genaues Nutzerprofil, das wiederum als Basis für weitere Targeting Maßnahmen dienen kann. Semasio lässt sich nach eigenen Angaben sowohl für Branding- als auch Performance-Zielsetzungen einsetzen.  Zudem sei das System auch für den dynamischen Mediaeinkauf (RTB) gerüstet. Die Semasio GmbH um Geschäftsführer Kaspar Skou hat ihren Sitz in Hamburg und verfügt zudem über weitere Entwicklungs- und Programmierteams in Kiev und Kopenhagen.

Florian Heinemann, Gründer und Partner von Project A zu den Gründen des eigenen Invests: “Semasio hat definitiv die Chance ein integraler Teil des Display Ökosystems zu werden. Wir setzen uns dafür ein, dass sie dieses Ziel erreichen.”

(Quelle: High-Tech Gründerfonds)

ANZEIGE

adz.jvr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Targeting



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen

Termine
Mehr Termine