ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Performance Marketing > Multichannel wird schleppend umgesetzt
Artikel

Multichannel wird schleppend umgesetzt

22.08.2012 | Von adz_hc

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Multichannel wird schleppend umgesetztIm Auftrag von Sitecore hat Forrester Consulting 226 internationale Marketing Manager zum Einsatz und den Erfolgen mehrkanaliger Kommunikations-Initiativen (digital, social, mobile und auch offline) befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die befragten Marketing-Entscheider zwar an Multichannel Strategien als einen wichtigen Erfolgstreiber glauben, die Unternehmen aber erst Ansätzen mit der Umsetzung ihrer Multichannel Strategien begonnen haben.

77 Prozent der befragten Marketingverantwortlichen stimmten überein, dass durch Umsetzung einer Multichannelstrategie Umsatz gesteigert und andere Ziele besser erfüllt werden können. Jedoch bezeichneten sich erst 40 Prozent der Befragten als erfahren im Umgang mit den heute wichtigen Kommunikationskanälen und Technologien.

„Die Studie spiegelt die Erfahrung mit unseren Kunden wider: knapp die Hälfte ist schon gut im Rennen, aber etwa 60 Prozent der Marketing-Manager führen Kundenbeziehungen noch nicht gezielt über mehrere Kanäle. Sie setzen für digitales Marketing zu sehr auf einzelne Speziallösungen, mit denen sie keinen Synergien schaffen und sich verzetteln.“, erklärt Sven Lehmkuhl, Geschäftsführer von Sitecore.

ANZEIGE

adz_hc

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Performance Marketing



ANZEIGE

Editorial

Die Kluft wird größerEditorial von Arne Schulze-Geißler
Die Kluft wird größer
Die aktuellen Themen in der digitalen Kommunikation befassen sich zusehends mit der Vernetzung der Kommunikationsinstrumente. Die vorhandenen Kanäle und Screens intelligent zu verknüpfen und dabei Budgets möglichst optimal einzusetzen, ist das erklärte Ziel einer Cross-Channel-Steuerung. In den letzten Jahren ist die Rolle von Display Media in der kurzfristigen, transaktions-orientieren Kommunikation zunehmend wichtiger geworden.  Editorial lesen