ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Search Marketing > Content ist nachhaltiges SEO
Artikel

Content ist nachhaltiges SEO

16.08.2012 | Von adz_hc

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Content ist nachhaltiges SEODie Performane Marketing Agentur eprofessional hat 116 Brancheninsider nach den besten Maßnahmen gegen schlechte Platzierungen unter Googles Updates wie Panda oder Penguin befragt. Zwei von drei Befragten setzen demnach auf Content um ihre Website auch weiterhin gut zu platzieren. Nach Einschätzung der Performance-Agentur ist guter Content sowohl die günstigste als auch die nachhaltigste Strategie das Ranking der eigenen Website zu verbessern.

„Mit den Google-Updates wiegen einzigartige und nutzwertige Inhalte immer schwerer. Relevanter Content ist aber nicht nur für ein gutes Ranking wichtig, auch für den Markenaufbau oder Themenportale ist eine Content-Strategie lohnenswert“, erklärt Thomas Adler, Director SEO & Social Media bei eprofessional.

Hierzu gibt eprofessional folgende Ratschläge:

  • Selbst hochwertiger, redaktioneller Content ist günstiger als Linkbuilding.
  • Im Gegensatz zu Backlinks lässt sich Content gut bewerten. Denn Kennzahlen wie Klicks, die
  • Verweildauer oder Social Votes sind gut zu messen und zeigen die Qualität der Inhalte an. Backlinks hingegen lassen sich nur schwer einzeln bewerten.
  • Guter Content unterliegt nicht den Algorithmus-Aktualisierungen, die wir von Google auch noch in Zukunft erwarten dürfen und ist damit nachhaltiger.
  • In einem Markt mit Fachkräftemangel ist es schwierig, ein gutes SEO-Team zusammenzustellen. Hingegen kann man mit freien Journalisten und Bloggern schnell ein qualifiziertes Team für die Content-Produktion aufbauen.
  • Auch Marken oder Themen werden durch guten Content gestützt, da er sich durch Dialoge von Usern oder Weiterempfehlungen der Artikel wie von selbst im Web verbreitet.
  • Zudem werden Brand Searches initiiert.

ANZEIGE

adz_hc

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Search Marketing



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen