ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > ADSERVING > United Internet Media löst sich von DoubleClick
Artikel

United Internet Media löst sich von DoubleClick

09.08.2012 | Von adz_hc

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

United Internet Media löst sich von DoubleClickNach knapp 17 Jahren wechselt United Internet Media (UIM) seine Adserving-Software. Ab sofort benutzt UIM statt der Publisher-Lösung von Google DoubleClick, eine auf UIM-Anforderungen angepasste ADITION-Adserving-Version. UIMs Mobile Advertising läuft bereits seit Sommer 2010 auf ADITION. Besonderes Augenmerk habe dabei auf die Kompatibilität mit Targetingsystemen TGP® und DRP gelegen. Laufen wird das System auf Rechnern des UIM-Tochterkonzerns 1&1 Internet AG.

Matthias Ehrlich
Matthias Ehrlich
Bereits im Jahr 2010 gab UIM bekannt, sich von Doubleclick lösen zu wollen."Adserving gehört zu den Kerntechnologien und datensensiblen Bereichen im Wachstumsmarkt digitale Werbung. Mit dem Kauf von DoubleClick durch Google und der zentralen Integration in das Google-Werbenetzwerk und -Vermarktungssystem hat sich abgezeichnet, dass DoubleClick seine Neutralität als Adserving-Anbieter verlieren würde. Um zu verhindern, dass United Internet Media technologisch von Google abhängig wird und Google über DoubleClick Einblick in wettbewerbsrelevante Daten erhält, haben wir unser Adserving jetzt auf eine hochwertige und flexibel an neue, speziell europäische Markterfordernisse anpassbare ADITION-UIM Gesamt-Adserving-Lösung migriert", erklärt Matthias Ehrlich, Vorstand United Intenet Media AG, den Schritt.

Jörg Klekamp
Jörg Klekamp
„Der Wechsel von United Internet Media auf ADITION adserving freut uns natürlich ganz besonders. Er unterstreicht nicht nur unsere technische Leistungsfähigkeit, auch AGOF Top 3 Vermarkter technologisch managen zu können, sondern stärkt auch massiv unsere Position im deutschsprachigen Adserver-Markt. Unsere Strategie, sich primär auf die Bedürfnisse eben dieses Marktes zu konzentrieren, ist damit voll aufgegangen. So können wir auch zukünftig fortschrittliche Technologie und Entwicklung made in Germanyanbieten und werden damit sicherlich über die deutschsprachigen Grenzen hinaus wachsen“, so Jörg Klekamp, Vorstand SalesADITION technologies AG, über das neue Adserving-Mandat.

ANZEIGE

adz_hc

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Adserving & Technology



ANZEIGE

Editorial

2014: Mehr Kreativität durch TechnologieEditorial von Arne Schulze-Geißler
2014: Mehr Kreativität durch Technologie
Nach ein paar Tagen der Ruhe und Besinnung hat der Alltag uns schon wieder und damit auch die Frage, wie man seine Kommunikationsziele für 2014 erreichen kann. Die Antworten und Ansätze sind so vielfältig wie die Businessmodelle der Unternehmen und ihre individuellen Anforderungen an die werbliche Kommunikation. Überwunden scheint aber für alle die Ära, in der man digitale Kommunikation als Sonderdisziplin betrachtet hat. Vielmehr entpuppt sich heute das Digital Marketing als Klammer, die sämtliche Kommunikation zusammenhält. Alle Kampagnen führen doch irgendwann ins und durchs Netz oder funktionieren ohne gar nicht mehr.  Editorial lesen

Termine
Mehr Termine