ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Ad Trading / RTB > Hi-media investiert in Produktmanagment
Artikel

Hi-media investiert in Produktmanagment

03.08.2012 | Von adz_sb

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Hi-media investiert in ProduktmanagmentHi-media Deutschland verstärkt sein Product Mangament Team und ernennt Sabrina Sallach zum Head of Product Management. Sallach ist somit verantwortlich für den strategischen Ausbau des Premium-Portfolios und die Weiterentwicklung der Produktpalette. Hi-media ist eine europaweite Echtzeit-Anzeigenplattform und erreicht laut comScore monatlich über 150 Mio. Unique User.

Sabrina Sallach
Sabrina Sallach
Als Head of Production Managment wird Sabrina Sallach sich vor allem mit dem Ausbau der Ad Exchange Plattform in Deutschland beschäftigen. Sie leitete zuletzt den Düsseldorfer Standort von Universal McCann. Davor arbeitete sie in verschiedenen Führungspositionen bei Plan.Net Media, Starcom und thomaskochmedia.


„Wir freuen uns, dass wir mit Sabrina Sallach eine ausgewiesene Mediaexpertin und erfahrene Branchenkennerin für die Leitung unseres Product Managements gewinnen konnten. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und fundierten Branchenexpertise ist sie die ideale Besetzung, um unser Angebot strategisch weiter zu entwickeln“, so Andreas Stietzel, CEO der Hi-media Deutschland AG.

Neben Sabrina Sallach verstärkt Jan Berten das Product Management Team von Hi-media. Er kommt von der digame mobile GmbH, wo er als Key Account Manager tätig war.

ANZEIGE

adz_sb

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Ad Trading



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen