ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Performance Marketing > uniquedigital mit neuer Geschäftsführung
Artikel

uniquedigital mit neuer Geschäftsführung

31.07.2012 | Von adz_sb

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

uniquedigital mit neuer GeschäftsführungThomas Kabke steigt zum ersten August in die Geschäftsführung der zur Syzygy-Gruppe gehörenden Online Media Agentur uniquedigital auf. Die beiden bisherigen Geschäftsführer, Markus Baier und Benjamin Tange verlassen lassen Unternehmen aus eigenen Wunsch, Tange bereits zum 31. Juli. Markus Baier wird Kabke noch bis zum Ende des Jahres begleiten und ihm dann die Geschäftsführung übergeben.

SYZYGY Vorstand Marco Seiler verspricht sich viel von dem Neuzugang: „Thomas Kabke wird die Geschäftsführung mit seiner umfassenden Management-Erfahrung und seiner Expertise im Bereich der Optimierung von Mediainvestments bereichern. Wir freuen uns, diese Top-Führungskraft für uniquedigital gewonnen zu haben.“

Kabke hat rund 20 Jahre Erfahrung in der Vermarktung klassischer und digitaler Medien. Nach Stationen in Führungspositionen bei RTL Deutschland, als Vorsitzender der Geschäftsführung bei IP Interactive, als Geschäftsführer bei der RTL Radiovermarktung und als Sales Director und Director Crossmedia Cooperations bei der United Inter Media AG, war er zuletzt war er Geschäftsführer von Ebiquity.

„Das ambitionierte Hamburger Team und die faszinierenden Kunden der uniquedigital auf den anstehenden Innovations-Etappen des Cross-Channel Management und der Conversion Optimization zu begleiten, ist eine mehr als spannende Aufgabe für mich", freut sich Thomas Kabke.

ANZEIGE

adz_sb

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Performance Marketing



ANZEIGE

Editorial

Die Kluft wird größerEditorial von Arne Schulze-Geißler
Die Kluft wird größer
Die aktuellen Themen in der digitalen Kommunikation befassen sich zusehends mit der Vernetzung der Kommunikationsinstrumente. Die vorhandenen Kanäle und Screens intelligent zu verknüpfen und dabei Budgets möglichst optimal einzusetzen, ist das erklärte Ziel einer Cross-Channel-Steuerung. In den letzten Jahren ist die Rolle von Display Media in der kurzfristigen, transaktions-orientieren Kommunikation zunehmend wichtiger geworden.  Editorial lesen