ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Online-Mediaplanung > Audience Management Agentur Cadreon verstärkt Führung
Artikel

Audience Management Agentur Cadreon verstärkt Führung

19.07.2012 | Von adz_rr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Audience Management Agentur Cadreon verstärkt FührungAufgrund guter geschäftlicher Entwicklung der vergangenen sechs Monate verstärkt Cadreon, der Audience Management Anbieter von IPG Mediabrands, sein Team mit zwei neuen Mitarbeitern. Director Client Services wird Aline Zenses (32) und der neue Director C.O.R.E & Sales Engineering ist nun Hossein Houssaini (32).


Aline Zenses leitet nun bei Cadreon als Director Client Services ein dreiköpfiges Team am Standort München. In dieser Position entwickelt sie bestehende Kundenportfolios weiter und zeichnet für den Bereich Client Services von Cadreon Deutschland verantwortlich. Ebenfalls übernimmt die 32-Jährige das gesamte Client Relationship Management. Vor ihrem Wechsel zu Cadreon war sie bei Microsoft Advertising in Großbritannien und Deutschland tätig – zuletzt als Product Manager für Scale Display in München. Davor arbeitete sie für Microsoft und Google in Dublin/Irland.


Der Display- und Digital-Media-Spezialist Hossein Houssaini führt das dreiköpfige C.O.R.E.-Team in Frankfurt/München. Als Director C.O.R.E & Sales Engineering (Campaign, Optimisation, Reporting & Engineering) baut er die strategischen Partnerschaften zu Service- und Technologie-Plattformen aus. Außerdem entwickelt Houssaini das Leistungsportfolio sowie das Qualitätsmanagement von Cadreon weiter. Seine Karriere begann er bei Google – DoubleClick als Technical Analyst für DACH und Großbritannien.

„Die außergewöhnlich gute Entwicklung von Cadreon im deutschen Markt zeigt, dass unsere Leistungen ankommen und wir strategisch richtig aufgestellt sind“, sagt Michael Dunke, CEO bei Universal McCann (UM) und Präsident und CEO von MAP Deutschland, Frankfurt. Cadreon plant, das derzeit 10-köpfige Team bis Ende 2012 auf bis zu 15 Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt und München zu erweitern.

ANZEIGE

adz_rr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Media-Planung/-Einkauf



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen