ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Search Marketing > Dirk Koppert leitet Business Development der The Reach Group
Artikel

Dirk Koppert leitet Business Development der The Reach Group

13.07.2012 | Von adz_ts

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Dirk Koppert leitet Business Development der The Reach GroupDirk Koppert verantwortet den Business Development Bereich bei TRG - The Reach Group. Die strategische Online Marketing Beratung erweitert damit seine Beratungskompetenz. Koppert wird sich um den Ausbau des Angebots ganzheitlicher Management Lösungen sowie der Internationalisierung der TRG Beratungsangebote kümmern.

Zuletzt arbeitete Koppert als Director Business & Strategy bei Gruner + Jahr International. Dort verantwortete er die Ausrichtung der Verlagsaktivitäten für Holland, Polen und Italien mit den Schwerpunkten Portfolio-Management, digitale Geschäftsentwicklung sowie Mergers & Acquisitions. Stationen vor G+J waren McCann Erickson und BMG Music Publishing, wo er in den Bereichen Online B2B und Marketing (u.a. für die FMCG-Branche) tätig war.
 
Einer der Geschäftsführer Gerrit Stroomann sagt: „Dirk kennt den Bedarf von internationalen Unternehmen ganz genau und TRG hat das nötige Expertenwissen um diesen abzudecken. Wir freuen uns sehr, dass er die TRG Leistungen für Neu- und Bestandskunden weiterentwickelt.“

ANZEIGE

adz_ts

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Search Marketing



ANZEIGE

Termine
Mehr Termine

Editorial

2014: Mehr Kreativität durch TechnologieEditorial von Arne Schulze-Geißler
2014: Mehr Kreativität durch Technologie
Nach ein paar Tagen der Ruhe und Besinnung hat der Alltag uns schon wieder und damit auch die Frage, wie man seine Kommunikationsziele für 2014 erreichen kann. Die Antworten und Ansätze sind so vielfältig wie die Businessmodelle der Unternehmen und ihre individuellen Anforderungen an die werbliche Kommunikation. Überwunden scheint aber für alle die Ära, in der man digitale Kommunikation als Sonderdisziplin betrachtet hat. Vielmehr entpuppt sich heute das Digital Marketing als Klammer, die sämtliche Kommunikation zusammenhält. Alle Kampagnen führen doch irgendwann ins und durchs Netz oder funktionieren ohne gar nicht mehr.  Editorial lesen