ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Online-Mediaplanung > AGOF will schneller werden
Artikel

AGOF will schneller werden

12.07.2012 | Von adz_rr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

AGOF will schneller werdenDie AGOF (Arbeitsgemeinschaft für Online Forschung e.V.) veröffentlicht heute die Zahlen für den Monat April und leitet gleichzeitig die sukzessive Verkürzung der Auswertungszeiten ein, die bis Ende des Jahres abgeschlossen werden soll. Dann soll die Auswertung nur noch sechs Wochen dauern. Die Onlineanalyse der agma (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V.) zieht mit, die Mobile-Facts sind vorerst nicht betroffen.

Die AGOF, die bislang durchschnittlich zehn Wochen von der Datenerhebung bis zur fertigen Analyse brauchte, will nun deutlich schneller werden. Mit der heute veröffentlichten Studie wird die Verkürzung eingeleitet, Die letzte Studie des Jahres soll nur noch sechs Monate in Arbeit sein. Damit sollen dem Markt ermöglicht werden akuter zu agieren.

Im Gespräch mit ADZINE kündigte die AGOF an, dass die bisher nur jährlich erschienenen Mobile-Facts ab September in den normalen Rythmus einsteigen, also vierteljährig erscheinen sollen.


Matthias Wahl, Vorstandsvorsitzender der Sektion Internet in der AGOF  hierzu: „Im engen Austausch mit der agma konnten wir alle notwendigen Arbeitsschritte derart optimieren, dass wir in einem stufenweisen Prozess die internet facts ab sofort immer schneller bereitstellen und dem Markt damit eine noch aktuellere Planungsgrundlage in gleicher qualitativer Güte wie bisher zur Verfügung stellen können.“



beide Bilder aus den AGOF internet facts 2012-04
beide Bilder aus den AGOF internet facts 2012-04

In der durchschnittlichen Woche teilen sich im April United Internet Media und InteractiveMedia den ersten Platz im Ranking (beide jeweils 16,60 Mio. Unique User bzw. 33,0 Prozent). Auf den nächsten Plätzen folgen TOMORROW FOCUS MEDIA mit 16,12 Millionen (32,0 Prozent), Axel Springer Media Impact mit 14,17 Millionen Unique Usern (28,2 Prozent) und SevenOne Media mit 14,09 Millionen Unique Usern (28,0 Prozent).

Außerdem erhob die AGOF Zahlen zur generellen Reichweite des Internets im Monat April, die demnach zwischen 71 und 73 Prozent lag.

Alle Rankings und Tabellen zur internet facts 2012-04 und der Studiensteckbrief finden sich unter www.agof.de/internetfacts.

ANZEIGE

adz_rr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Media-Planung/-Einkauf



ANZEIGE

Editorial

Die Kluft wird größerEditorial von Arne Schulze-Geißler
Die Kluft wird größer
Die aktuellen Themen in der digitalen Kommunikation befassen sich zusehends mit der Vernetzung der Kommunikationsinstrumente. Die vorhandenen Kanäle und Screens intelligent zu verknüpfen und dabei Budgets möglichst optimal einzusetzen, ist das erklärte Ziel einer Cross-Channel-Steuerung. In den letzten Jahren ist die Rolle von Display Media in der kurzfristigen, transaktions-orientieren Kommunikation zunehmend wichtiger geworden.  Editorial lesen