ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Video Advertising > BrightRoll macht Bestandsaufnahme beim Video Advertising in Deutschland
Artikel

BrightRoll macht Bestandsaufnahme beim Video Advertising in Deutschland

14.06.2012 | Von adz_rr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

BrightRoll macht Bestandsaufnahme beim Video Advertising in DeutschlandBrightRoll, ein Anbieter von Dienstleistungen rund um die digitale Videowerbung, hat in seinem aktuellen Video Advertising Report das Thema für den deutschen Markt unter die Lupe genommen. 52 Prozent der Werbekunden sind der Ansicht, dass das digitale Werbevideo dieses Jahr die größte Nachfragesteigerung unter allen Werbedisziplinen erleben wird.

Um den Status Quo des Video Advertisings in Deutschland zu ermitteln, stellte BrightRoll nach eigener Angabe Mediaentscheidern in führenden deutschen Agenturen folgende Fragen: "Wie viel Prozent Ihrer Buchungen enthielten 2011 Onlinevideo? Für welche Werbekategorie erwarten Sie dieses Jahr den größten Anstieg der Werbeausgaben? oder Welchen Faktor sehen Sie momentan als größtes Hindernis für das Wachstum von Onlinevideo-Werbung?"

Ein Ergebnis des Reports lautet: Obwohl die Mehrheit der deutschen Internetgemeinde regelmäßig Videos anschaut, berichten Werbetreibende, dass in einem Großteil der Mediapläne weiterhin die digitale Videowerbung fehlt. 25 Prozent der Befragten setzen in Deutschland kaum digitales Video als Werbemittel in den Kampagnen ein, nur 3 Prozent berücksichtigten die Komponente in mehr als 80 Prozent ihrer Mediapläne und Angebote 2011.

Für die Zukunft erwarten die meisten Befragten laut BrightRoll glänzende Aussichten für den Bereich Digitales Video in Deutschland. Der deutsche Videomarkt steckt demnach noch in den Kinderschuhen und bietet erheblichen Raum für Wachstum, Forschung und Entwicklung. Angesichts von 85 Prozent der deutschen Internetgemeinde, die Videos sehen, und einem weiteren Anstieg dieser Zahl, beginnen dem Report zufolge Werbekunden die Werbeausgaben in Richtung Onlinevideo zu verlagern. 35 Prozent der Befragten hätten dabei angegeben, 20 bis 40 Prozent ihres Displaybudgets auf Onlinevideo zu verlagern. 40 Prozent wollen mindestens einen kleinen Teil des Budgets von TV auf Onlinevideo verlagern.

Verlagerung von Werbeausgaben in den Bereich Onlinevideo aus anderen Kategorien
Verlagerung von Werbeausgaben in den Bereich Onlinevideo aus anderen Kategorien

Der Video Advertising Report beleuchtet außerdem weitere Fragen, wie zum Beispiel zum Thema Targeting bei Onlinevideo-Werbung oder zur Effektivität von Onlinevideos, und wird von BrightRoll kostenfrei zum Download bereitgestellt.

ANZEIGE

adz_rr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Video Advertising



ANZEIGE

Termine
Mehr Termine

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen