ANZEIGE
ANZEIGE
Sie sind Hier: Magazin > Online-Vermarktung > Mario Gebers wird Leiter der Geschäftsentwicklung bei ad pepper media
Artikel

Mario Gebers wird Leiter der Geschäftsentwicklung bei ad pepper media

29.02.2012 | Von adz_rr

Artikel empfehlen:

Email  Email  Delicious  Del

Mario Gebers wird Leiter der Geschäftsentwicklung bei ad pepper mediaDer Vermarkter ad pepper media hat Mario Gebers als Director Business Development & Portfolio angeheuert. Neben der Weiterentwicklung des Premium-Portfolios, zu dem Sites wie Telefonbuch.de, GelbeSeiten.de, 123people.de und Lovefilm.de zählen, soll der 41-Jährige die Targeting-Produkte erweitern und den aktuellen Marktbedürfnissen anpassen.

Gebers berichtet direkt an Torsten Engelken, dem Deutschland-Geschäftsführer von ad pepper media. In seiner vorherigen Anstellung beim AdServing-Unternehmen newtention verantwortete Mario Gebers den Aufbau des Retargeting Netzwerkes mementoo. Zuvor war Gebers seit 2007 bei der SinnerSchrader-Gruppe zunächst als Partner Manager bei adblance und dann als Partner Manager bei der Mediaagentur mediaby tätig.

„Wir freuen uns mit Mario Gebers einen Manager mit langjährigen Branchenkenntnissen – insbesondere im Targeting-Bereich – für unser Unternehmen gewinnen zu können“, sagt Torsten Engelken, und ergänzt: „Mit seiner Position schaffen wir eine ideale Voraussetzung für die Weiterentwicklung unseres Produktportfolios und können insbesondere dem Thema Display Advertising eine noch stärkere Gewichtung geben.“

ANZEIGE

adz_rr

Artikel empfehlen:  EmailEmailDeliciousDel

weitere News

Online Vermarktung



ANZEIGE

Editorial

Ein misslungenes Experiment Editorial von Jens von Rauchhaupt
Ein misslungenes Experiment
In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.  Editorial lesen